Montagearten und Aussteifungen von Regalanlagen


Bei der Planung einer Regalanlage spielen die Faktoren Kosten, Flexibilität und die Nutzung – beispielsweise einseitige oder beidseitige Verwendung - eine wichtige Rolle. Diese Aspekte sind ausschlaggebend dafür, welche Regalarten im Lager zukünftig aufgebaut und tagtäglich zum Einsatz kommen.

Bei der Planung einer Regalanlage spielen die Faktoren Kosten, Flexibilität und die Nutzung – beispielsweise einseitige oder beidseitige Verwendung - eine wichtige Rolle. Diese Aspekte sind ausschlaggebend dafür, welche Regalarten im Lager zukünftig aufgebaut und tagtäglich zum Einsatz kommen.

Doch auch die Montageart und die Aussteifungsmöglichkeit üben Einfluss auf die zuvor genannten Faktoren aus.

In diesem Beitrag betrachten wir die Möglichkeiten, wie Sie Fachboden- und Palettenregale zusammenbauen und aussteifen können.

INFO: RICHTLINIEN FÜR REGALMONTAGE 

Die eigentliche Montage eines Regals unterliegt mehreren Richtlinien. Die Grundlage bildet die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Als Arbeitgeber sind Sie dazu verpflichtet, den Arbeitnehmern einen sicheren Arbeitsplatz zu ermöglichen. Um dies zu bewerkstelligen, sollten Sie bei der Montage Ihrer Regalsysteme die Normen DIN EN 15620 („Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl – Grenzabweichungen, Verformungen und Freiräume“), DIN EN 15635 („Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl – Anwendung und Wartung von Lagereinrichtungen“) und die DGUV Regel 108-007 („Lagereinrichtungen und -geräte“) einhalten. Weitere Richtlinien kommen hinzu, wenn Sie über eine besondere Betriebsstätte verfügen oder besondere Materialien lagern.

Fachbodenregal: Montage und Aussteifungen für Steck- und Schraubsysteme

Egal, für welches Fachbodenregal System mit MULTIplus Fachböden von SCHULTE Lagertechnik Sie sich entscheiden, alle Fachbodenregalarten haben einen hochbelastbaren Boden aus Stahlblech. Mithilfe der unterschiedlichen MULTIplus Fachböden können Sie Belastbarkeiten Ihres Fachbodenregal Systems flexibel gestalten. Am gängigsten ist der MULTIplus 150 kg Fachboden mit seiner geringen Kantenhöhe von nur 25 mm.

Das Fachbodenregal Stecksystem im Detail

Die Montage eines Stecksystems ist denkbar einfach und geht schnell von der Hand – Fachböden werden in Fachbodenträger eingehängt.

Änderungen können Sie jederzeit mit Leichtigkeit vornehmen. Durch ein umfangreiches Systemzubehör können Sie dieses Regal nach Ihren eigenen Vorstellungen zusammenstellen und perfekt auf das eigene Lagergut abstimmen. Auch eine Anpassung an wechselnde Lagergüter ist einfach und ohne Werkzeug möglich: Die Fachböden lassen sich einfach aus den Fachbodenträgern aushängen.

Das Fachbodenregal Schraubsystem im Detail

Der Name verrät auch hier die Art der Montage. Pro Regalfeld muss eine festdefinierte Anzahl an Fachböden zur Aussteifung des Regals mit Eckwinkeln montiert werden. Bei einer max. Feldlast von 150 kg zum Beispiel müssen drei Ebenen Ebenen ausgesteift werden. Die am Fachboden befestigten Eckwinkel werden dann mit weiteren Schrauben an Winkelprofilen befestigt. Bei einem 2.000 mm hohen Grundregal im Schraubsystem sind dabei 88 Schrauben zu verarbeiten.

Um Fachbodenregale im Schraubsystem auf- und abzubauen, benötigen Sie Werkzeuge wie Schraubendreher, Knarre oder Innensechskantschlüssel. Sicherer Halt wird durch das Drehmoment beim Verschrauben garantiert.

Ein Fachbodenregal mit Schraubsystem bietet sich in einem Lager vor allem dann an, wenn die Regale einen festen Standort haben und sich das Lagergut nicht verändert.

Aufbau und Aussteifungen des Palettenregals

Damit Sie wissen, welches Palettenregal Sie benötigen, müssen Sie zunächst das Gewicht Ihres Lagerguts pro Ebene (Fachlast) bestimmen. Anschließend können Sie anhand der gesamten Fachlasten (Feldlast) und der gewünschten Fachhöhe den passenden Rahmen wählen.

Vergessen Sie nicht, die passenden Holme für die gewünschten Traglasten herauszusuchen. Mit all diesen Elementen stellen Sie ein optimal angepasstes Palettenregal für Ihre Anforderungen zusammen.

Hinweis: Falls Ihre Paletten quer lagern wollen, müssen Sie zusätzlich Tiefenauflagen für diese Form der Lagerung verwenden.

Technische Bestimmungen, die Sie beim Aufbau eines Palettenregals beachten sollten:

  • Außenständer müssen bei Gängen und Verkehrswegen mindestens 500 mm höher als die oberste Lagerebene sein. So können Sie Gänge gegen herabfallendes Lagergut sichern.
  • Durchfahrten und Überbauten müssen mit einer geschlossenen Ebene versehen sein.
  • Die lichte Durchgangshöhe muss mindestens 2.100 mm betragen.
  • Der Abstand zwischen Paletten im Doppelregal ist kleiner als 100 mm? Dann müssen Sie zusätzliche Durchschubsicherungen anbringen.
  • Bei Außenständern und Durchfahrten müssen Rammschutzecken gemäß DUGV 108-1007 (BGR 234) montiert werden.
  • Bei Einzelregalen, die frei im Raum stehen, müssen rückseitig Gitterrückwände gegen herabfallendes Lagergut angebracht werden.
  • An jeder Regalanlage müssen Sie Traglastschilder anbringen.
  • Die Angaben gelten nur für gleichmäßig verteilte Last.
  • Ab 7.500 mm Oberkante Lagergut ist die zuständige Landesbauverordnung der einzelnen Bundesländer vom Betreiber zu beachten.
  • Alle Lastangaben gelten nur für die Innenaufstellung. Erdbebenlasten sowie Wind- und Schneelasten wurden bei den genannten Angaben nicht berücksichtigt. Bitte fragen Sie diese separat an.

Die Aussteifungsmöglichkeiten für das Palettenregal

Holme sorgen für sichere und optimale Lagerung ihrer Paletten. SCHULTE Lagertechnik bietet zwei unterschiedliche Profiltypen von Holmen an:

  • Der Profiltyp EGN-DUO hat ein sehr stabiles, kaltverformtes Profil mit 5 Hakenagraffen. Diese sorgen für eine besonders hohe Stabilität sowie Längs- und Verwindungssteifigkeit. Dieser Holm Profiltyp wird für hohe Traglasten von bis zu 4.450 kg pro Paar und ab Holmlängen von 2.700 mm bis 3.900 mm eingesetzt. Der Holm eignet sich für das Tragen schwerer Güter.
  • Der Profiltyp LNS-DUO bietet pro Paar Tragkräfte von bis zu 3.075 kg. Dieser Profiltyp eignet sich für die Lagerung mittelschwerer Güter. Auch LNS-DUOO verfügt über ein kaltverformtes Profil mit 5 Hakenagraffen. Dieser Profiltyp kommt bei Holmlängen ab 950 mm bis 3.300 mm zum Einsatz.

Diagonal- oder Horizontalstreben an den Seiten des Palettenregals sorgen für zusätzliche Stabilität.

Fazit: Mehrere Faktoren entscheiden über Montageart und Aussteifung

Nicht nur Flexibilität und Kosten, sondern auch die Art und Weise, wie Sie Ihre Regalanlage zukünftig nutzen wollen, bestimmen Ihre Regalanlage- und Montageart sowie die Aussteifung:

  • Fachbodenregale mit Stecksystem ermöglichen Ihnen aufgrund der leichten Montageart viel Flexibilität. Wer mit ständigen Änderungen in seinem Lager rechnen muss, greift zu diesem Fachbodenregal. Längenriegel sorgen als Aussteifung für Stabilität und ermöglichen gleichzeitig die beidseitige Entnahme von Waren. Dies ist bei der Aussteifung durch Kreuzstreben, die in die Regalrückseite eingespannt werden, eingeschränkt.
  • Fachbodenregale mit Schraubsystem sind etwas günstiger als das Fachbodenregal Stecksystem. Dafür ist der Aufbau deutlich aufwendiger und damit zeit- und kostenintensiver. Der Einsatz dieses Regaltypen ist sinnvoll, wenn sich der Standort der Regalanlage selten oder gar nicht verändert. Eckwinkel, mit denen die Fachboden an die Winkelprofile montiert werden, sorgen als Aussteifung für Stabilität – eine einseitige oder beidseitige Entnahme und Lagerung von Waren ist möglich.
  • Wer Waren auf Paletten lagert, muss Palettenregale nutzen – die Ausnahme: Sie lagern Paletten in Kragarmregalen. Eine sichere und optimale Lagerung der Waren wird durch Holme, die SCHULTE Lagertechnik mit den Profiltypen EGN-DUO und LNS-DUO anbietet, garantiert. Diagonalstreben sorgen zusätzlich dafür, dass das Palettenregal nicht ins Schwanken kommt.

Tiefergehende Informationen und technische Daten zu den Fachbodenregalen und Palettenregalen von SCHULTE Lagertechnik finden Sie unter schulte-lagertechnik.de oder im SCHULTE Hauptkatalog.