Sicherheit im Lager: Regalprüfung nach DIN EN 15635


Sicherlich ist es kein Geheimnis, dass Sie bei der Einrichtung Ihres Lagers in erster Linie von Regalen aus hochwertigen Materialien profitieren. Dennoch können äußere Einflüsse und die tägliche Beanspruchung auch bei einem robusten Lagersystem Spuren hinterlassen. Mängel und Verschleißspuren entstehen, die die Standhaftigkeit des Regals beeinflussen und ein Sicherheitsrisiko im Lager verursachen. Gleichermaßen gefährlich ist es, das vom Hersteller ausgelegte Höchstgewicht zu überschreiten, denn in diesem Fall wird keine Garantie für die Stabilität des Regalsystems übernommen.

Sicherlich ist es kein Geheimnis, dass Sie bei der Einrichtung Ihres Lagers in erster Linie von Regalen aus hochwertigen Materialien profitieren. Dennoch können äußere Einflüsse und die tägliche Beanspruchung auch bei einem robusten Lagersystem Spuren hinterlassen. Mängel und Verschleißspuren entstehen, die die Standhaftigkeit des Regals beeinflussen und ein Sicherheitsrisiko im Lager verursachen. Gleichermaßen gefährlich ist es, das vom Hersteller ausgelegte Höchstgewicht zu überschreiten, denn in diesem Fall wird keine Garantie für die Stabilität des Regalsystems übernommen.

 

Um für Ihre Mitarbeitenden die Arbeitssicherheit vollumfänglich zu gewährleisten und Unfälle zu vermeiden, unterliegen alle Regale einer gesetzlich vorgeschriebenen Prüfpflicht. Für die Durchführung regelmäßiger Sicherheitsprüfungen an technischen Arbeitsmitteln gilt in Deutschland die Betriebssicherheitsordnung (BetrSichV). Die DIN EN 15635 regelt insbesondere die Wartung von Regalen. Damit wird sichergestellt, dass alle Regalsysteme vorschriftsmäßig aufgebaut, gesichert und gekennzeichnet sind.

Was ist die DIN EN 15635?

Es handelt sich um eine Europäische Norm, die den Umfang und den Ablauf der Kontrolle von Lagereinrichtungen durch befähigte Personen festlegt. Wie die Inventur, sollte auch die Regalprüfung laut Norm einmal jährlich stattfinden.

Welche Regale sind prüfpflichtig?

Die Regalinspektion nach DIN EN 15635 ist dazu da, die Sicherheit im Lager zu gewährleisten. Aus diesem Grund gibt die Norm vor, dass alle gewerblich genutzten Regale der Prüfpflicht unterliegen und in regelmäßigen Abständen inspiziert werden müssen. Die Lagersysteme, die der Prüfpflicht unterliegen, umfassen:

  • alle Lagerräume, in denen sich Regalanlagen befinden
  • alle Regale, in denen Materialien oder Arbeitsmittel gelagert werden
  • alle Regale, die sich in Verkaufseinrichtungen oder in der Landwirtschaft befinden

Besonders Schwerlastregale sind zwingend zu prüfen. Darunter fallen alle Regale, die Fachlasten bis zu 4.000 kg tragen. Dazu gehören:

  

Wie oft muss ein Regal geprüft werden und was wird geprüft?

Die Regalprüfung geschieht bei laufendem Betrieb und gliedert sich in zwei Bestandteile. Zum einen findet jede Woche eine Sichtkontrolle durch einen geschulten Mitarbeiter statt. Dabei wird geprüft, ob die Regale durch das anhaltende Be- und Entladen Schaden genommen haben. Bei der wöchentlichen Prüfung werden die folgenden Maßnahmen durchgeführt:

  • Kontrolle der sorgfältigen Montage des Regals
  • Kontrolle auf sichtbare Schäden
  • Prüfung auf Mängel an der Konstruktion
  • Kontrolle der Schweißnähte
  • Einhaltung der zulässigen Maximalbelastung
  • Kontrolle auf gleichmäßige Verteilung der Last
  • Überprüfen der Verkehrswege

Zum anderen steht einmal im Jahr eine Inspektion durch einen ausgebildeten Regalprüfer an. Die Intervalle zwischen den Regalinspektionen sollten nicht länger als 12 Monate sein. Folgende Handlungen sind dabei vorzunehmen:

  • die Sichtprüfung aller Regale
  • Abgleich der Beladung und der Belastungsschilder
  • Kontrolle auf Einhaltung der DGUV Regel 108-007 (Lagereinrichtungen und -geräte)
  • Kontrolle auf Einhaltung der Vorgaben des Regalherstellers
  • Kennzeichnung von Schäden
  • Untersuchung des Bodens auf Risse und Absenkungen
  • Kennzeichnung der Regalbereiche
  • Beurteilung der Nutzungssicherheit trotz Mängel
  • Anfertigung eines Inspektionsberichts

 

Wie wird die Regalprüfung dokumentiert?

Im Rahmen der Regalinspektion ist jeder Prüfer zu einer Dokumentation des Prüfumfangs verpflichtet. So erhalten Sie umgehend Aufschluss darüber, in welchem Zustand sich Ihre Regale befinden. In einem Inspektionsbericht werden alle Mängel gekennzeichnet, die sich im Zuge der Regalprüfung ergeben. Aufgefallene Schäden an den Regalen werden in entsprechende Gefahrenstufen eingeteilt:

  • Gefahrenstufe grün: Die Schäden sind so gering, dass eine Überwachung ausreichend ist.
  • Gefahrenstufe orange: Die Schäden sind gefährlich. Es genügt jedoch, wenn die Mängel beseitigt werden, sobald das betreffende Regal entladen ist.
  • Gefahrenstufe rot: Die Schäden sind so schwerwiegend, dass das Regal sofort entladen und für den Betrieb gesperrt ist, bis es ersetzt oder instandgesetzt wurde.

In dem Fall, dass Schäden an den Regalen vorliegen, sind Sie als Unternehmer dazu angehalten, alle Mängel innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums zu beseitigen. Die Fehlerbehebung ist ebenfalls zu dokumentieren. Erst nachdem alle Schäden behoben wurden, erhalten Sie eine entsprechende Prüfplakette. Diese bestätigt die Sicherheit in Ihrem Lager.

 

Wer darf Regalprüfungen nach DIN EN 15635 durchführen?

Wer für die Sicherheit im Lager zuständig ist, benötigt entsprechende Fachkenntnisse. Daher darf die Prüfung der Regalanlagen nur von dafür ausgebildeten Personen durchgeführt werden. Die Vorschriften hinsichtlich der Ausbildung zum Regalprüfer unterscheiden sich jedoch darin, ob es sich um die wöchentliche oder jährliche Prüfung der Regalsysteme handelt.

Für die wöchentliche Sichtkontrolle kann eine Person aus dem Unternehmen bestimmt werden, die nach der Betriebssicherheitsverordnung instruiert und gemäß DIN EN 15635 geschult wurde.

Die jährliche Regalprüfung hingegen führt meistens eine Fachperson durch, die zuvor eine Ausbildung zum Regalinspekteur absolviert hat. Die Befähigung zum Prüfen der Regalanlagen kann über eine anerkannte Bildungseinrichtung und entsprechende Berufserfahrung erworben werden.

 

Lassen Sie sich in der SCHULTE Akademie als Regalprüfer ausbilden

Hatten die typischen Industriegebäude im letzten Jahrhundert noch ausgedient und standen leer – ist der Industriestyle heute ein echter Trend. Möbel aus Materialien wie Stahl, Stein oder Holz werden mit weichen Akzenten wie Teppichen kombiniert und stellen einen echten Hingucker dar.

Ob im Büro, Wohnraum, Keller oder in der Werkstatt – ein Industrieregal macht in jedem Raum einen guten Eindruck. Um den Industrielook zu untermalen, können Sie beispielsweise auch Kisten oder Körbe zum Aufbewahren Ihrer Habseligkeiten nutzen. Gestalten Sie Ihr Industrieregal so, wie es Ihnen am besten gefällt.

Sorgen Sie für Sicherheit im Lager und werden Sie selbst Regalprüfer. Die zweitägige Ausbildung führen wir in der SCHULTE Akademie in Zusammenarbeit mit der DEKRA Akademie durch. Mit erfolgreichem Abschluss erhalten Sie einen entsprechenden Nachweis in Form eines Zertifikats mit GQA-Prüf-Siegel. Die Teilnahmegebühr für die Ausbildung zum Regalinspekteur (inklusive einer Übernachtung und Verpflegung) beläuft sich in der SCHULTE Akademie auf 850 Euro zzgl. MwSt. 

Termine:

9. und 10. März 2023

Donnerstag: 09.03.2023 9.00 – 18.00 Uhr

Freitag: 10.03.2023 8.00 – 15.00 Uhr

 

28. und 29. September 2023

Donnerstag: 28.09.2023 9.00 – 18.00 Uhr

Freitag: 29.09.2023 8.00 – 15.00 Uhr

Oder Sie besuchen unser Seminar für ausgebildete Regalprüfer

Die SCHULTE Akademie bietet ebenfalls eine Weiterbildung für bereits befähigte Regalinspekteure an. Diese dient als Erfahrungsaustausch und zur Auffrischung geltender Bestimmungen. Bereits erworbene Kenntnisse werden gefestigt und darüber hinaus werden alle Teilnehmenden auf den aktuellen Stand hinsichtlich neuester Regelungen und Techniken gebracht. Das Behandeln von sicherheitstechnischen Fragen rund um das Thema der Regalprüfung ist ebenfalls Bestandteil des Lehrgangs.

Als Nachweis erhalten alle Teilnehmenden eine Bescheinigung. Die Teilnahme an der Fortbildung für befähigte Personen in der Regalprüfung (inklusive einer Übernachtung und Verpflegung) kostet 499 Euro zzgl. MwSt.

 Termin:

23. und 24. März 2023

Donnerstag: 23.03.2023 9.00 – 18.00 Uhr

Freitag: 24.03.2023 8.00 – 15.00 Uhr

 

Für die Aus- und Weiterbildungen der SCHULTE Akademie im Bereich der Regalprüfung können Sie sich per E-Mail an schulungschulte-lagertechnik.de oder telefonisch unter +49 (0) 2933 – 836178 anmelden.

Beauftragen Sie SCHULTE Lagertechnik für die Regalprüfung nach DIN EN 15635

Mit der Regalprüfung durch die Experten von SCHULTE Lagertechnik setzen Sie auf einen Partner, dessen Kernkompetenz im Lager liegt. Gerne übernehmen wir die vorschriftsmäßige Prüfung Ihrer Regalanlagen. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder melden Sie sich telefonisch bei uns unter +49 (0) 2933 – 836175, um einen Termin zu vereinbaren.

Sie möchten Ihr Lager optimieren? Der SCHULTE Praktiker-Leitfaden unterstützt Sie bei der Planung und Realisierung Ihres Lagers sowie dabei, die acht häufigsten und teuersten Fehler zu vermeiden: