Der Einstieg in die Lagerplanung – Das passende Regalsystem für Ihr Lagergut finden


Das Lager – eine der wichtigsten Abteilungen für Handels- und Industrieunternehmen. Um den Versand und den Empfang von diversem Lagergut optimal organisieren zu können, muss das Lager möglichst sinnvoll aufgebaut und strukturiert sein. Unnötige Fahrten und verschenkter Lagerraum kosten bares Geld. Daher stellt sich insbesondere für Einsteiger in der Lagerplanung die Frage: Wie sieht eigentlich ein ideales Regalsystem aus?

Das Lager – eine der wichtigsten Abteilungen für Handels- und Industrieunternehmen. Um den Versand und den Empfang von diversem Lagergut optimal organisieren zu können, muss das Lager möglichst sinnvoll aufgebaut und strukturiert sein. Unnötige Fahrten und verschenkter Lagerraum kosten bares Geld. Daher stellt sich insbesondere für Einsteiger in der Lagerplanung die Frage: Wie sieht eigentlich ein ideales Regalsystem aus?

Hinsichtlich konkreter Überlegungen wird jedoch schnell klar, dass es eigentlich heißen muss: „Welches Regalsystem ist das Richtige für mein Lager?“. Denn in unseren Kundengesprächen wird immer wieder deutlich, dass der Aufbau eines Lagers sehr individuell ist. Dieser sollte sich vor allem nach den speziellen Anforderungen des Unternehmens richten. Welche Überlegungen Sie in Bezug auf das Regalsystem für Ihr Lager treffen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Bei der Suche nach dem passenden Regalsystem ist das Lagergut entscheidend

Für die Wahl des passenden Regalsystems ist in erster Linie Ihr Lagergut entscheidend, denn der Zweck eines Lagers besteht darin: Die entsprechenden Waren geschützt sowie platzsparend zu lagern, sodass ein effizienter und wirtschaftlicher Materialfluss entsteht.

Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen Lagergütern, die aufgrund Ihrer Größe, Ihres Gewichts oder Ihres Behältnisses auf verschiedene Art und Weise aufbewahrt werden sollten. Deswegen bestehen die meisten Lager auch aus einer Mischung von verschiedenen Regalen.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die einzelnen Regalarten:

  • Häufig werden Waren auf Einweg- oder Europaletten gestapelt und direkt vor Ort kommissioniert. Um das palettierte Lagergut zu deponieren, benötigen Sie spezielle Palettenregale. Zur Planung eines Regalsystems für Paletten sind Angaben wie das Palettengewicht, die Abmaße des Lagerguts sowie die Art des Bediengeräts notwendig. Zur Gewährleistung einer strukturierten und sortenreinen Lagerung einer hohen Anzahl von Paletten können Palettenregale auch als Durchlaufregale angeordnet werden.
  • Kanbanregale eignen sich ideal zur Lagerung von Kunststoffbehältern, Lagersichtkästen oder kleinen und größeren Kartons. Die Bestückung findet im hinteren Bereich des Regals statt. Das benötigte Material kann im vorderen Bereich direkt entnommen werden, da die Lagerware auf den glatten Fachbögen nachrutschen kann. Durch diese Nachschubversorgung eignet sich diese Regalart optimal für das „First-in-First-out“-Lagerprinzip.
  • Sollten Sie in Ihrem Lager Autoreifen aufbewahren, integrieren Sie unbedingt Räderregale in Ihr Regalsystem. Denn Reifen und Felgen können darin wesentlich platzsparender und schonender gelagert werden als in herkömmlichen Regalen.
  • Für sperriges Lagergut nutzen Sie am besten Weitspannregale oder Kragarmregale. Diese Regalarten sind mit ihren breiten Fächern und einer hohen Traglast extra auf die Lagerung von massigen Gütern ausgelegt. Bei einem Kragarmregal können die Kragarme sogar für liegendes Lagergut als Auflage oder auch als Trennung für stehendes Lagergut eingesetzt werden.

Berücksichtigen Sie bei der Planung Ihres Regalsystems die individuellen Rahmenbedingungen des Lagers

Neben der Art des Lagerguts spielen besonders die individuellen Rahmenbedingungen Ihres Lagers eine zentrale Rolle. Jedes Lager ist anders: Es gilt daher überall verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. Ziel ist es, dass die Lagerabwicklung möglichst wirtschaftlich und effizient vonstattengeht.

Wie verlaufen die Bewegungs- und Arbeitsabläufe in Ihrem Lager?

Wenn Sie wissen, welche Güter Sie lagern, wissen Sie auch wie sie gelagert werden müssen, sodass sie unversehrt bleiben. Während Rohre am besten liegend in einem Kragarmregal gesichert werden, sollten viele Fässer stehend lagern. Bedenken Sie also, in welcher Position Ihr Lagergut aufbewahrt werden muss, um Ihre Lagerregale darauf abzustimmen.

Darüber hinaus stellen die Arbeitsaufläufe in Ihrem Lager eine wichtige Entscheidungsgröße hinsichtlich der Lagerplanung dar. Werden Ihre Fachbodenregale oder Kanbanregale manuell oder mit Flurförderfahrzeugen bestückt? Je nachdem, um welche Art der Bestückung es sich handelt, muss Ihr Lager verschiedene Anforderungen erfüllen. Denn ein Gabelstapler benötigt beispielsweise wesentlich breitere Zuwege als eine Person mit einem Sammelwagen. Darüber hinaus erreicht ein Gabelstapler mühelos Ware, die in höheren Dimensionen lagert. Eine Person, die die Lagerware händisch ein- und auslagert, gelangt jedoch nur bis zu einer bestimmten Höhe.

Ebenfalls sollten Sie das Lagerprinzip sowie die Umschlagshäufigkeit einzelner Lagergüter bedenken. Welche Güter werden besonders häufig gebraucht? Bestenfalls werden diese Lagergüter im vorderen Teil des Lagers platziert, sodass sie schnell zu erreichen sind. Gibt es Lagerware, die ein Mindesthaltbarkeitsdatum haben? In diesem Fall sollten sie am besten nach dem First-in-First-out-Prinzip gelagert werden, welches mittels einer Nachschubversorgung umgesetzt werden kann.

Sicherlich gibt es hinsichtlich Ihrer Arbeits- und Bewegungsabläufe weitere Fragen zu klären, die zur Planung Ihrer individuellen Anordnung aus Palettenregalen, Fachbodenregalen und weiteren Regalen beitragen. Auch hier zeigt sich deutlich, dass Ihr Lagergut der Ursprung aller Entscheidungen ist und sich die Lageranforderungen nach den Gütern und dem Materialfluss richten müssen.

Welche Kapazitäten bietet Ihr Lager?

Die Größe Ihres Lagers spielt ebenfalls eine zentrale Bedeutung. Sie können für Ihr Regalsystem nur so viel Platz in Höhe und Breite einplanen, wie Ihnen zur Verfügung steht und sinnvoll ist. Beachten Sie daher auch die persönliche Anforderungen Ihres Betriebs hinsichtlich Ihrer Lagerkapazitäten.

Sollten Sie Ihr Lager manuell bestücken, verzichten Sie lieber auf zu hohe Regalsysteme. Bestücken Sie Ihr Lager beispielsweise mit Flurförderfahrzeugen, wie einem Gabelstapler, ist es sinnvoll die Regale in die Höhe zu bauen, um Platz zu sparen. Berücksichtigen Sie gleichermaßen Fenster, Türen, Lichtschalter oder Stufen bei Ihrer Lagerplanung.

Sicherheit

Zur Sicherung von Lagersystemen gibt es in Deutschland zahlreiche Vorschriften, die Sie im Hinterkopf behalten sollten.

 

Denken Sie bei der Planung Ihres Regalsystems zukunftsorientiert

Denken Sie hinsichtlich Ihrer Regalplanung möglichst zukunftsorientiert und handeln Sie vorausschauend, sodass Sie stets Ihre Kapazitätsgrenze einhalten. Ansonsten kommt es zu Lieferengpässen oder Lieferausfällen, die sich negativ auf Ihren Betrieb auswirken würden.  

Halten Sie Ihre Lagerkapazitäten daher jederzeit im Blick und planen Sie unbedingt Platzreserven ein. Da es sich bei der Planung eines Lagers um eine äußerst komplexe Aufgabe handelt, empfehlen wir Ihnen einen Experten hinzuzuziehen.

Lassen Sie sich von SCHULTE Lagertechnik kompetent beraten

Sollten Sie aktuell ein neues Lager planen oder Ihres bestehenden Lagers um weitere Palettenregale, Weitspannregale oder Fachbodenregale erweitern wollen, setzen Sie sich gerne in Kontakt mit uns. Die Spezialisten von SCHULTE Lagertechnik wissen, worauf es bei Regalsystemen ankommt und welche Fragen Sie sich als Einsteiger im Vorhinein stellen sollten, um die ideale Lösung zu finden.

Mithilfe des 3D-Configurators von SCHULTE Lagertechnik haben Sie zudem die Möglichkeit das passende Regalsystem nach Ihren Wünschen zu gestalten und in Echtzeit zu visualisieren. Egal, ob Fachbodenregale, Weitspannregale, Palettenregale oder Kanbanregale – mit unserem 3D-Configurator für Fachhändler sind die Planungen rund um Ihr Lager schnell und einfach fertiggestellt.